0

Das Geschäft mit der Erderwärmung: Die Klimalüge

Beim Stöbern im Internet stößt man immer wieder auf interessante Videos – in diesem Fall auf eines, das die ganze Klimalüge in 60 Minuten ziemlich kompakt zusammenfasst und entlarvt, dass mit der Hysterie nur unsere Geldbeutel erleichtert werden sollen. Tatsächlich ist es so, dass nicht das Klima verrückt spielt, sondern Politiker und Wissenschaftler, die globalen Lobbyinteressen unterworfen sind und mit ihrer Propaganda – mittels Medien – versuchen, auch die Weltbevölkerung diesen Interessen zu unterwerfen. Viele Kritiker sprechen daher – berechtigt – vom größten Betrug der Menschheitsgeschichte.

Das Geschäft mit der Erderwärmung ist über die Jahrzehnte zu einer neuen Weltreligion geworden. Die Berichte über die Folgen der „globalen Erderwärmung“ werden dabei immer apokalyptischer. Wer dabei eine andere Meinung vertritt, wird als Ketzer oder „Verschwörungstheoretiker“ mundtot gemacht.

Die Erkenntnisse, die über die Jahre zum mutmaßlichen Klimakiller CO² gewonnen werden konnten, werden von den Medien, der Politik und den „Forschern“ selbst als Wissenschaft bezeichnet. Es ist aber keine Wissenschaft, sondern pure Propaganda. Im Verlauf der Erdgeschichte – immerhin über eine Milliarde Jahre reichend – gab es schließlich Phasen, in denen der CO²-Gehalt in unserer Atmosphäre wesentlich höher war als heute. Und neueste, von Medien und Politik gar nicht wahr genommene Erkenntnisse, belegen: CO² ist gar nicht die Ursache für den uns in die Hirne gehämmerten „Klimawandel“.

Die Erwärmung selbst hat andere Ursachen. Diese sind aber anders, als von der Wissenschaft behauptet, eher weniger beim Menschen selbst als viel mehr in der Komplexität unseres Öko-Systems zu suchen. Temperaturen (also das Klima) und Meeresspiegel unterliegen seit Bestehen unseres blauen Planeten ständigen Schwankungen. Das Klima auf der Erde war noch nie konstant! Die aktuelle Hysterie dient lediglich dem Geldtransfer, denn das Geschäft mit dem Klimawandel läuft prächtig. Nicht nur bestimmte Interessensgruppen freuen sich so über zusätzliche Umsätze, sondern auch die Politik, die mit der Massenpanik vor steigenden Temperaturen und Meeresspiegeln über die Hintertür Steuern einführen kann, die eine Art „Klimaabgabe“ darstellen.

Fakt ist jedenfalls: Schwankende Temperaturen – auch aus der Vergangenheit – können nicht mit steigenden oder sinkenden CO²-Werten erklärt werden. Trotzdem hat es dieses Märchen, dank bester Unterstützung durch die Massenmedien, in die Hirnwindungen jedes Menschen geschafft. Nicht das Klima spielt verrückt, sondern – wie auch eingangs schon erwähnt – Wissenschaft und Politik.

Titelbild:
(cc-by-nc-sa) LJC Photography / Flickr